TERRA MAGNOLIA
Onlineshop

FREIRAUM SEELE

Energetik - nachstehend

 

Marion Kindermann

Telefon:   0043

(0)676 / 878 3 77 79        

 

E-Mail: shop@terramagnolia.com

Web: www.terramagnolia.com

Web: www.terramagnolia.at

Web: www.terramagnolia.eu

Web: www.terramagnolia.net

KUNSTSEITE:

Web: www.marionata.jimdo.com

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FREIRAUM SEELE

 Lebenskrisen bewältigen und daraus gestärkt hervortreten.

 

Mit Hilfe meiner sensitiven Zugänge - Spüren von Seelenqualitäten, Lernaufgaben und Potentialen, Sehen von Energiefeldern, Strukturen und das menschliche Umfeld in dem man sich bewegt - begleite ich Dich gerne ein Stück auf deinem ganz persönlichen und individuellen Weg. Es können sich körperliche Symptome und Blockaden ebenso auflösen wie auch neue Richtungen und Blickwinkel auf deinem Lebensweg sichtbar werden. Die Antworten kommen alle aus deinem Inneren und ich unterstütze Dich dabei diese selber mehr wahrzunehmen und darauf zu Vertrauen. 

Zusätzlich begleite ich die Arbeit mit kinesiologischen Grundtechniken/Prinzipien I-IV, Essenzen, Klangschalen, Chakren & Meridianausgleich und  allem was in dem Moment aus der geistigen Welt an Informationen zur Verfügung steht und

gerade sein soll und darf.

"Es erfordert Mut in seine eigene Gefühlswelt zu blicken und sich darauf einzulassen. Es ist ein Weg für den man nicht bereit sein muss, aber man es selber zumindest wollen sollte. Sich selbst und seine eigenen Grenzen besser zu verstehen und diese auch zu überwinden, sich selbst ein bisschen fordern und seinen Horizont erweitern."


Kontakt:  Marion Kindermann    0043/ (0) 676/ 878 37 77 9     shop@terramagnolia.com
Ort:  1120 Wien 
Sitzungsdauer:  50 Minuten 

Termine nach Vereinbarung (...im Moment auch am Wochenende).

Ferntermine je nach Thema und voriger Abklärung möglich.

 

Aufklärung Humanenergetik am Ende dieser Seite.

****LOVE * PEACE * HAPPINESS****

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Etwas das ich vielleicht jedem gerne ans Herz legen möchte ist Meditation.

Die Möglichkeit nutzen seinen persönlichen Raum der Stille zu betreten, sein Zentrum und seinen Anker.

In sich gehen um Ruhe zu finden, um eine Pause zu bekommen, um Energie zu tanken.

Den Platz in sich zu finden, in dem man nur man selbst ist und sich ohne der Außenwelt spüren kann.

Es geht hier nicht um Leistung und nicht um schwierige Praktiken.

Es reicht sich 20 min. Zeit zu nehmen, am besten im Sitzen, seine Augen zu schließen,

sich entweder auf seinen Atem und das Heben und Senken der Bauchdecke zu konzentrieren

oder ein kurzes Mantra zu rezitieren

z.B. Om namah shivaya.

Es werden Gedanken kommen und gehen, es wird vielleicht Unruhe entstehen, man wird abschweifen

und wieder retour kommen, es darf alles sein und nichts muss.

Es wird Tage geben an denen man vielleicht sogar das Gefühl hat kurz "weg gewesen zu sein"

und es wird Tage geben, an denen man denkt, überhaupt keine Entspannung erreicht zu haben

und doch hat man.

Umso regelmäßiger man es tut umso mehr wird man die positive Wirkung zu schätzen wissen

und seine eigenen Erfahrungen damit machen. 

Zu einer guten Work-Life-Balance, zu einer Ausgewogenheit für Körper-Geist & Seele

gehört natürlich auch Bewegung und Zeit an der frischen Luft !

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Selbstwert im Einklang mit der Natur, der Schöpfung & dem Leben !

Mein persönlicher Weg in der Bewusstseinsentwicklung begann vor etwa 25 Jahren. Ich interessierte mich für die Kenntnisse über das Unterbewusstsein, Krankheiten als Chance und Sprache der Seele. Ich kam noch etwas früher mit Astrologie in Berührung und kurze Zeit später eröffnete ich mein eigenes Esoterikgeschäft und wälzte mich durch alles was die Buchwelt

zu diesen Themen so zu bieten hatte. Mein Selbststudium reichte von Astrologie, Numerologie, Rüdiger Dahlke bis Louise Hay, Bedeutung von Farben und Chakren, Heilsteinen, Aromatherapie, Räuchern, Affirmationen, Massagetechniken, Gesetz der Anziehung, einer Reikieinweihung, Rückführungen, Familienaufstellungen, Psychologie des Menschen und deren Prägungen, Emotionen und Charaktere, Naturwissenschaften, Klangschalenmassage, Persönlichkeitstrainings bis hin zu Ritualen anderer Kulturen und verschiedenen Religionen, alternative Heilverfahren von A- Z, Lichtnahrung,

Meditation & Atemtechniken, Symbolen, verschiedenen Meistern & Heiligen und ihren Werdegängen.

Kurz um, ich glaube ich habe nicht viel ausgelassen. Etwa im Jahr 2000 blieb ich zusätzlich noch bei der koreanischen Schamanin Hiah Park regelrecht „hängen“, weil ich hier persönliche Resonanz verspürte, verstand was sie in Ihrer Arbeit machte bzw. es spüren konnte und Sie mich dann noch dazu in einem ihrer Workshops mit Trancetanz und Seelenarbeit als „Schamanin“ bezeichnete, von denen ich noch so einige besuchte und was mich zum damaligen Zeitpunkt mehr als überforderte. 

Ich hätte mir eher den Begriff "Grenzgängerin" verpasst, denn die Konfrontation mit meinem Inneren und der Welt da draußen fühlte sich so an !

Als ob ich zwischen zwei Welten spazieren gehe, die so gar nichts miteinander zu tun haben.

 

Vielleicht noch eine kurze Erklärung zu dem Begriff "Schamanismus", der meiner Meinung nach heute mehr und mehr verzerrt dargestellt wird.

Als "älteste" Religion versteht er das Mensch sein von Grund auf und vor allem stets eingebunden in das große Ganze. Die Ursprungsenergie dessen, was uns umgibt und wir alle in uns tragen, aber immer weniger wahrnehmen und pflegen. Es geht nicht darum ein Schamane und Heiler zu sein, also jemanden zu heilen, sondern um das erkennen lassen und wachsen lassen der Seele

um sich selbst wieder als komplettes Wesen wahrzunehmen und seine Verbindung mit diesem großen Ganzen zu spüren.

Selbst wieder der eigene Heiler/Schamane zu werden, der wir in Wahrheit alle sind oder sein könnten.

 

Meine frühen kindlichen Erfahrungen waren geprägt von dem Gefühl der Nichtdazugehörigkeit und endete in der Jugend

mit der totalen Anpassung, Selbstverleugnung und Beziehungen, die die ganze Problematik nur noch mehr aufzeigten. Einige traumatische Erlebnisse, die unter anderem auch mit Gewalt zu tun hatten und die eigenen Verstrickungen darin bescherten mir Bulimie, ein Burn Out, Panikattacken und die damit verbundene Konfrontation mit der Psychiatrie.

In der ich vor allem eines erfahren habe: Sensitiv ist dort fast niemand !
Da ich noch dazu aus einer Familie abstamme die weder mit Religion und Glaube etwas am Hut hatte, noch mit Emotionen und Gefühlen anderer, war mein persönlicher Weg ein steiniger. Einerseits um mich aus dem Glaubenssystem meiner Familie und den Menschen die mich umgaben endgültig zu befreien, die einfach mehr Interesse an Macht- und Besitzansprüchen hatten, als an einem harmonischen Miteinander und andererseits selbst zu lernen, Menschen und Situationen einfach sein zu lassen, die mir nicht gut tun. Den Selbstmord meines Stiefvaters als freie Wahl eines Menschen zu betrachten und meinen sensitiven Wahrnehmungen mehr und mehr zu vertrauen.

 

Der Begriff "Hochsensibilität" erreichte mich erst sehr spät in meinem Leben, aber darin konnte ich mich erstmals wiederfinden und mein persönliches "Normal" wahrnehmen.

 

Einen gewissen Abschluss machte dann eine Reise zu Don Augustin, einem alten Schamanen bei Iquitos im Amazonas, wo ich eine sehr schöne spirituelle Erfahrung machen durfte, auch wenn eingewoben in einem äußerlichen Chaos.

Aber dies spiegelte in Wahrheit einfach mein Leben wieder. Im Kern spürte ich schon immer was richtig und wahr ist und das es etwas über uns gibt oder ums uns gibt, daß da ist, wenn wir es wirklich nicht mehr alleine schaffen. Es braucht nur ein bisschen Offenheit für das Göttliche das uns zweifellos umgibt. Im Außen erlebte ich einfach dieses Chaos, daß es in meinem Fall zu überwinden gab und meine persönliche Kraft und meinen Glauben einfach wachsen lies.

 

Heute bedeutet für mich mein spirituell sensitiver Zugang, das Erkennen, Fühlen und Sehen von Zusammenhängen und ihren Ausdrucksformen. Ein Arbeiten mit feinen intuitiven Maßnahmen um der Seele ein Stück weiterzuhelfen sich selbst zu entwickeln. Menschen den energetischen Raum anzubieten sich zu öffnen und fallen zu lassen. Gerade in unserer heutigen Zeit wird es nicht gerade einfacher den Weg von mehr Ruhe und Gelassenheit zu finden. Die Schöpfung anzuerkennen und zu ehren und offen zu sein für die vielen kleinen Wunder, die man sehen kann, wenn man den Weg einmal beschritten hat und sich mehr und mehr in das göttliche Vertrauen einhüllt. Anerkennen dass in jedem Wesen der göttliche Funke wohnt und jeder seine eigenen individuellen Prozesse durchlaufen muss um sich weiterzuentwickeln.

Hierbei zu unterstützen und ein Stück zu begleiten ist heute meine Aufgabe die ich mit Liebe, Achtung und Respekt ausübe und so meine Erfahrungen zu Verfügung stelle für jeden der diese gerne in Anspruch nehmen möchte.

 

Geführt und unterstützt fühle ich mich von Babaji aus Haidakhan einem spirituellen Meister der von 1970 bis 1984 gelebt hat und Paramahansa Yogananda (1893 - 1952 - Buch: Autobiographie eines Yogi).
Ich bin dankbar für alle Stationen in meinem Leben, auch wenn ich mir "freiwillig" sicher nicht alle ausgesucht hätte oder vielleicht doch und ich weiß es nicht mehr bzw. ergibt auch das Eine eben das Andere ohne dem man nicht gewachsen wäre.

Ein Dank auch an alle anderen sensitiven Personen, Schamanen und  Energetikern die mich immer wieder ein Stück begleitet haben.
Den letzten Schritt müssen wir dann alle alleine machen und uns dem Hingeben an das wir in unserem Inneren wahrhaftig glauben und wo unser Herz zu Hause ist. Irgendwann kommt der Punkt im Leben, da öffnen sich unsere geistigen Tore und wir wissen, es war nichts umsonst, alles hatte sein Sinn auch wenn wir es vorher nicht verstanden haben, so wie die Texte mancher Bücher, die wir erst Jahre später verstehen und in uns aufnehmen können.

 

 

In diesem Sinne  möchte ich mit einem Auszug aus den Osho (1931 - 1990) Transformationskarten
(Nr. 29 Dankbarkeit) und einigen Worten anderer Meister die kurze Information zu meiner Person abschließen:

 

 

 

DANKBARKEIT
Der Augenblick, in dem man in der Lage ist, dankbar für alles zu sein, sowohl für Schmerz als auch für Freude, ohne einen Unterschied zu machen, ohne das eine oder das andere zu bevorzugen, einfach dankbar zu sein für alles, was einem gegeben wird… Weil es von Gott gegeben ist, muss es einen Grund haben. Ob wir es mögen oder nicht – es ist offenbar notwendig für unser Wachstum. Sowohl der Winter wie auch der Sommer sind für das Wachstum nötig. Wenn diese Erkenntnis tief in unserem Herzen verankert ist, dann ist jeder Augenblick des Lebens voller Dankbarkeit.
Mache dir dies zur Meditation oder zum Gebet: Danke Gott  jeden Augenblick - für das Lachen und für die Tränen, einfach für alles. Dann wirst du sehen, wie in deinem Herzen eine Stille entsteht, die du bisher noch nicht erfahren hast. Das ist Seligkeit.

__________________________________________________________________________________

 

„I understand and love all, but I never expect of anyone that he should be my friend an understand me.“ 
Paramahansa Yogananda
__________________________________________________________________________________

 

„Falls diese Verse von Gott inspiriert worden sind, dachte er, wird Gott sie nicht vergessen und sie mir am kommenden Morgen wieder ins Gedächtnis rufen. Sind sie hingegen meine Schöpfung, dann schadet es nicht, sich ihrer nicht zu erinnern.“ 
Ramana Maharshi (1879 - 1950)
__________________________________________________________________________________

 

„Die Suche erinnert an den eines Schäfers, der ein Lamm sucht, das er die ganze Zeit auf den Schultern trägt.“
Babaji (Haidakhan)
__________________________________________________________________________________

 

„…., dass ich zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl erlebte, völlig als menschliches Wesen erkannt und akzeptiert zu werden.“
Begegnung einer Frau mit Babaji (Haidakhan)
__________________________________________________________________________________

 

„Und über kein Ding in der Welt, weiß ich weniger als über mich, über Siddharta.“
Siddharta, Herman Hesse
__________________________________________________________________________________

 

EINFACHHEIT  - WAHRHEIT  -  LIEBE

 

BABAJI (Haidakhan)


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aufklärung Humanenergetik:

Die energetische Hilfestellung beschäftigt sich ausschließlich mit der Aktivierung und Harmonisierung körpereigener Energiefelder (Lebensenergie). Da die Maßnahmen der Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder dienen, stellen sie keine Heilbehandlung dar. Die Wirkungsweise und der Erfolg der energetischen Behandlung ist naturwissenschaftlich nicht belegt. Deshalb stellt die energetische Hilfestellung keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung dar, auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Behandlung oder Untersuchung. Sämtliche Aussagen und Ratschläge sind keine Diagnosen sondern stellen reine energetische Zustandsbeschreibungen dar.